Ausstellungen

Cartoons

Der eine schreibt (Bauer), der andere zeichnet (Hauck), zusammen sind sie das unschlagbare Duo Hauck & Bauer.
Ob in ihrer FAS-Kolumne »Am Rande der Gesellschaft«, ihren Cartoon-Clips für die WDR-Sendung »Anke hat Zeit« oder ihrer TITANIC-Rubrik »Hier lacht der Betrachter«: Elias Hauck und Dominik Bauer sind komisch und bierernst, anarchistisch und seriös, liebevoll und gerne taktlos. Ihre Figuren meint man zu kennen: Ist das nicht der Nachbar? Die eigene Ehefrau? Oder gar man selbst? Jeder Cartoon ist ein »Highlight der Beobachtung und Pointierung« (Anke Engelke), eine Feier des Ur-Menschlichen.

Das Literaturhaus zeigt die große Hauck & Bauer-Werkschau des Caricatura Museums Frankfurt erstmals in München, ergänzt durch »Goethes schlechteste Gedichte« und andere literarische Interpretationen. Und da es immer noch einen Cartoon gibt, der fehlt, steht für unser Publikum ein Tisch bereit mit Material zum Selbstzeichnen und Texten.

Elias Hauck und Dominik Bauer, beide Jahrgang 1978, beide gebürtig aus Alzenau (Unterfranken), haben bereits in der Schule begonnen, Comics und Cartoons zu zeichnen und zu schreiben. Seit 2003 erscheinen ihre Cartoons wöchentlich in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung sowie seit 2008 regelmäßig in TITANIC und Spiegel Online.

EINLADUNG ZUM MITMACHEN

Lassen Sie Ihrer Kreativität und Ihrem Sinn für Unsinn freien Lauf.
In der Ausstellungsgalerie gibt es eine Mitmachstation mit Szenen die es zu ergänzen gilt. Komplettieren Sie Text oder Bild der ausgewählten Hauck & Bauer-Cartoons. Kleben Sie Ihr Kunstwerk an die Pinnwand in der Ausstellung oder schicken Sie uns ein Foto Ihres Werkes an kontakt@literaturhaus-muenchen.de. Die besten Einsendungen veröffentlichen wir auf der Literaturhaus München-Webseite. Oder posten Sie selbst auf Instagram & Co mit den Hashtags #hauckundbauer #daskannichauch #literaturhausmünchen