Im Schreiben zu Haus

Wie Schriftsteller zu Werke gehen. Fotoausstellung von Herlinde Koelbl

»Ich habe versucht, meinen Gegenstand – die Welt der Schriftsteller – fotografierend und fragend zu ergründen, zu verstehen, zu erkennen«,

beschreibt die in München lebende Fotografin Herlinde Koelbl den Ausgangspunkt ihrer fotografischen Reise und Recherche, die sie in die Arbeitszimmer von Autoren führte. 42 deutschsprachige Autorinnen und Autoren von H.C. Artmann bis Christa Wolf gewährten ihr Einblick ins »Allerheiligste«, zeigten Schreibfedern, Computer, Skripten. Und öffneten ihre Gesichter für die Kamera. Herlinde Koelbl lichtete nicht nur ab, sondern führte Gespräche mit den Autoren, »erfrischende Wechselbäder«, wie sie es nennt. Entstanden ist ein vielschichtiger und präziser Blick in die Werkstatt von Schriftstellern, der Aufschluß gibt über ihre Vorlieben und Marotten, ihre Einsamkeit als Schreibende und ihren Blick auf die Welt.