So 23.3.03 // 0 Uhr // Saal

Zu einer anderen Zeit. Portrait der jüdisch-deutschen Epoche (1743-1933)

Lesung mit Amos Elon

Die deutsche Geschichte war nie fruchtbarer als in der jüdisch-deutschen Epoche. Sie begann 1743 mit der Übersiedlung Moses Mendelssohns nach Berlin und endet 1933 mit der Flucht Hannah Arendts. Diese zweihundertjährige Blütezeit der Kulturgeschichte, in denen Juden die Baumeister und Akteure einer großen europäischen Epoche waren, erzählt Amos Elon als spannendes Drama, angereichert mit zeitgenössischen Debatten. Für immer mit der Shoah zugeschlagen, war dieses Kapitel der deutschen Geschichte in großen Teilen eine jüdische Geschichte.
Amos Elon, 1926 in Wien geboren, wuchs 1928 in Palästina auf. Heute lebt er in Jerusalem, New York und Italien. Er schreibt u.a. für Ha’aretz, New Yorker und New York Review of Books.