Do 21.9.06 // 0 Uhr // Saal

Unentschlossen

Lesung mit Benjamin Kunkel

»Unentschlossen« ist Benjamin Kunkel erster Roman (Deutsch von Stefanie Röder). Der Protagonist ist Dwight Wilmerding, der sich mit seinen 28 Jahren bereits mit einer Midlifecrisis herumschlägt. Sein Arbeitgeber, ein Pharmakonzern, hat ihn gerade gefeuert, seine WG steht kurz vor der Auflösung und ob es mit seiner Freundin Vaneetha etwas Ernstes werden soll, weiß er nicht so genau. Sein größtes Problem: chronische Unentschlossenheit. Doch ganz zufällig wird Dwight Proband für ein Medikament namens »Abulinix«. Das Medikament scheint zu wirken und führt ihn nach Ecuador. Der neue Kultroman aus New York!

Der in Colorado aufgewachsene Journalist und Autor Benjamin Kunkel ist Mitgründer des unabhängigen, seit Herbst 2004 erscheinenden Kulturmagazins n+1. Er schreibt für die amerikanischen Magazine Dissent, The Nation und The New York Review of Books. »Unentschlossen« ist sein erster Roman. Die FAZ nannte Benjamin Kunkel »Amerikas begehrtesten Debütanten«. Die Filmrechte wurden bereits vor Erscheinen des Buches nach Hollywood verkauft.

»Er hat diese Stimme, die deine Aufmerksamkeit fesselt und nicht wieder loslässt …
Dwights Geschichte hat mich wirklich umgehauen.« (The New York Times)

»Der komischste und raffinierteste Entwicklungsroman seit Jahren.« (New York Times Book Review)

»Man könnte endlos aus diesem Buch zitieren, das aus fast nichts anderem als guten Sätzen gemacht ist.« (New York Observer)

»Kunkel schafft es, einen intellektuellen Roman zu schreiben, der sich nicht allzu … ähm … intellektuell anfühlt.« (Village Voice)

Lesung des deutschen Textes: Florian Stetter (Münchner Volkstheater, u.a. »Sophie Scholl. Die letzten Tage«)
Moderation: Tobias Moorstedt (u.a. Süddeutsche Zeitung, NEON)