Mi 10.7.24 // 18 Uhr // Saal
BAYERISCHES ÜBERSETZERSTIPENDIUM

Übersetzerstipendium des Freisstaats Bayern 2024

Ausgezeichnet: Die Übersetzerin Rosemarie Tietze

Grußwort: Kunstminister Markus Blume

Rosemarie Tietze wird für ihre Erstübersetzung des Romans »Getäuscht« von Juri Felsen aus dem Russischen ausgezeichnet, die 2025 im Verlag Kiepenheuer & Witsch erscheint. Die Jury würdigt die Übersetzerin für ihre »übersetzerische Souveränität« und ihren virtuosen Umgang mit dem reichen Instrumentarium der deutschen Sprache.

Das mit 7.000.- Euro dotierte Arbeitsstipendium wird jährlich vom Freistaat Bayern verliehen, um es literarischen Übersetzer*innen zu ermöglichen, sich ohne wirtschaftlich-materiellen Zwang einem Übersetzungsprojekt zu widmen.