Di 30.1.07 // 0 Uhr // Foyer

textbar

Ein Abend mit den textwerk-Autoren Angelica Ammar, Daniel Grohn, Frank Heibert und Beate Rothmaier

Wir stellen vier Bücher vor, die in den textwerk-Autorenseminaren des Hauses vom ersten Exposé an begleitet, gefördert und diskutiert wurden. Höchst selten, ein durch und durch literarisch geprägter historischer Roman: »Caspar« von Beate Rothmaier. Höchst raffiniert mit dem Genre des Psychiatrie-Romans gespielt: »Kind oder Zwerg« von Daniel Grohn. Behutsam literarische Entschlüsselung der Lebensspuren einer vergangenen Liebe: »Tolmedo« von Angelica Ammar, bereits mit dem Förderpreis der Jürgen Ponto-Stiftung bedacht. Sehnsüchte, kleine Fluchten, exzentrische Erfüllungen der Thirty-Somethings in Berlin der 90er Jahre: »Kombizangen« von Frank Heibert.

Mit Volker Isfort (AZ), Katrin Lange, Dagmar Leupold und Wilhelm Trapp (DIE ZEIT) hat jeder Autor einen eigenen Laudator an der Seite, der zum Führer durch besonders schöne Debüts der Saison wird.