Fr 15.7.05 // 0 Uhr // Foyer

textbar

Ein Abend mit Eleonora Hummel, Bernhard Keller, Barbara Lehnerer, Silke Scheuermann und dem Ingeborg-Bachmann-Preisträger 2005 Thomas Lang

»We proudly present!« – In diesem Frühjahr sind allein
sechs Bücher von Autoren erschienen, die an den textwerk-Seminaren im Literaturhaus teilgenommen haben. Vier davon werden heute Abend in Gespräch und Lesung präsentiert. Eleonara Hummel erzählt in »Die Fische von Berlin« (Steidl Verlag) aus der Sicht der jüngsten Tochter die Geschichte einer russlanddeutschen Familie, von den Schatten der stalinistischen Vergangenheit, der Bürde der Fremde. Ein junger Mann entführt eine Striptease-Tänzerin und nähert sich der Mutter. Diese Geschichte einer Obsession seziert Berndhard Keller in seinem Roman »Spiel im Dunkeln« (Collection Fischer). Kleine Ausschläge sind es, an denen Silke Scheuermann in ihrem ersten Kurzgeschichtenband »Reiche Mädchen« (Schöffling & Co) die tektonischen
Verschiebungen der Wünsche, Frustrationen, Projektionen registriert, die das Leben ihrer Protagonisten steuern.
Die Jugendbuchautorin Barbara Lehnerer schließlich stellt ihr neues Buch »Stranger than Paradise« vor, eine Sneak
Preview auf ein kurviges Road-movie und zugleich Selbstfindungsgeschichte und Liebesroman.

Und ausserdem: Der Preisträger des diesjährigen Ingeborg-Bachmann-Preises Thomas Lang liest aus seiner Erzählung »Am Seil«.

Moderation: Knut Cordsen und Katrin Lange