Do 15.9.05 // 20 Uhr // Saal

Tagame. Berlin – Tokyo

Lesung mit Kenzaburô Ôe

Was hat den berühmten Filmemacher Gorô in den Freitod getrieben? Die Suche nach der Antwort führt seinen engsten Freund von Tokio nach Berlin. In einem fiktiven Gespräch erinnert der sich an die gemeinsame Jugend zur Zeit der amerikanischen Besatzung, die Bedrohung durch die japanische Mafia und die geteilte Leidenschaft für Filme. Je tiefer er in die Erinnerung hinabsteigt, desto unerwarteter und bewegender wird die Entdeckung der fremden Stadt Berlin.
Gleichermaßen einfühlsam und schonungslos vermag Kenzaburô Ôe die Leser in den Bann seiner Geschichte zu ziehen. In diesem so berückend schönen wie überraschenden Buch (Deutsch von Nora Bierich) ertastet der Nobelpreisträger und bedeutendste Autor Japans einmal mehr die Brüche unserer Existenz.
Peter Pörtner, Professor für Japanologie und Leiter des Japan-Zentrums der Universität München, wird im Gespräch mit Kenzaburô Ôe durch den Abend führen.

Lesung des deutschen Textes: Helmut Becker