Di 17.6.08 // 0 Uhr // Saal

Späte Liebe

Drei Geschichten von Isaac B. Singer präsentiert von Jan Schütte und Otto Tausig

Moderation: Rachel Salamander

Seine Geschichten über die untergegangene ostjüdische Welt begründeten seinen Ruhm. Wie kaum einem anderen Erzähler gelang es Isaac B. Singer die talmudisch-kabbalistische Tradition mit der Nüchternheit der Moderne zu verbinden. Vor dreißig Jahren wurde ihm der Literaturnobel­preis verliehen. Nun hat der Filmemacher Jan Schütte, Grimme-Preisträger und Deutscher Filmpreisträger, bekannt u. a. durch seine Filme »Auf Wiedersehen Ame­rika« und »SuperTex«, drei Geschichten von Isaac B. Singer zur Grundlage seines neuen Films »Love comes Lately« gemacht. In der Hauptrolle: der großartige Schauspieler Otto Tausig. Der Kinostart ist für den Sommer geplant.
Jan Schütte und Otto Tausig stellen die drei Singer-Geschichten »Späte Liebe« (Diogenes Verlag) vor und zeigen Ausschnitte aus dem Film.

Karten in der Literaturhandlung unter Tel. 089-280 01 35 und im Literaturhaus unter Tel. 089-29 19 34-27