Mo 26.9.05 // 20 Uhr // Saal

Späte Familie

Lesung mit Zeruya Shalev

Nach den Bestsellern »Liebesleben« und »Mann und Frau« ist nun der mit Spannung erwartete dritte Band der Trilogie erschienen. In »Späte Familie« (Berlin Verlag) geht es wieder um das Verhältnis von Mann und Frau. Die Frau beschließt, dem quälenden Prozess einer scheiternden Ehe ein Ende zu setzen. Von einem Tag auf den anderen fordert sie ihren Mann auf, die Wohnung zu verlassen. Geplagt von Schuldgefühlen gegenüber ihrem Sohn, dem sie den Vater nimmt, versucht sie einen Neuanfang. Ein neuer Mann tritt in ihr Leben. Sie steht vor der Entscheidung, mit ihm eine »späte Familie« zu gründen.
Zeruya Shalev, deren Bücher in den Feuilletons hymnisch besprochen wurden, geht nach ihrer schweren Verletzung bei einem Selbstmordattentat in Jerusalem im Januar 2004 endlich wieder auf Lesereise. Mirjam Pressler hat ihren neuen Roman aus dem Hebräischen übersetzt.

Lesung des deutschen Textes: Martina Gedeck

Anmeldung über die Literaturhandlung unter Tel. 089-280 01 35 oder 089-29 19 34-27