Mo 10.11.08 // 20 Uhr // Saal

Schöner wird’s nicht

Lesung mit David Sedaris und Gerd Köster

Dem Alltag wohnt der Wahnwitz inne: Wer daran verzweifelt, findet Trost bei David Sedaris. Seine Geschichten sind Satire und Sozialstudie, Eigentherapie und Eventliteratur in einem. Sein Humor brachte ihm Grammy-Nominierungen und Bestsellerplatzierungen ein. Sein Debüt »Naked« wurde von Publikum und Kritik bejubelt wie frühe Woody-Allen-Filme.
Nach »Nachtprogramm« (2004) gewährt uns der Staressayist endlich wieder einen Aufenthalt in dem neurotisch beglückenden, von skurrilster Materie erfüllten und in unnachahmlicher Tragikomik erstrahlenden Universum, das er sein Leben nennt. Er liest gemeinsam mit dem Musiker, Schauspieler und Hörbuchsprecher Gerd Köster daraus vor.