Mo 21.11.05 // 0 Uhr // Foyer

Porträt des Meisters in mittleren Jahren

Lesung mit Colm Tóibín

Enttäuscht vom mäßigen Erfolg seiner Romane wendet sich der in New York geborene Schriftsteller Henry James (1843-1916) der Bühne zu. Ein Theaterskandal in London ist das Resultat. Henry James verlässt London, geht auf Reisen, lebt in Rom, Venedig und Paris. In seinem biographischen Roman (Übersetzung: Giovanni und Ditte Bandini) gelingt dem irischen Autor Colm Tóibín ein Porträt des amerikanischen Schriftstellers Henry James und eine Hommage an den Beruf des Schriftstellers gleichermaßen. Tóibíns Bücher (u.a. »Der Süden«, 1994) wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Er gilt als einer der interessantesten englischsprachigen Schriftsteller der mittleren Generation.

Moderation: Denis Scheck
Lesung des deutschen Textes: Peter Ender