Do 21.9.17 // 20 Uhr // Bibliothek

Paula

Buchpremiere mit Sandra Hoffmann

Paula muss einmal eine glückliche Frau gewesen sein – doch dann stirbt ihr Bräutigam im Krieg und sie beginnt zu schweigen. Nie wird sie preisgeben, von welchem Mann das Kind stammt, das sie alleine großzieht, ihre Tochter und ihre Enkelin werden nie erfahren, wer ihr Vater, ihr Großvater war. In ihrem Memoir »Paula« erzählt die Münchner Autorin Sandra Hoffmann (»Was ihm fehlen wird, wenn er tot ist«) das Leben ihrer Großmutter, die ihr so nah war und von der sie doch so wenig weiß. Der Macht des Schweigens setzt sie die Kraft der Sprache entgegen in diesem bewegenden Familienroman (Hanser Berlin).

Moderation: Sandra Kegel (FAZ)

Büchertisch: Bücher Krugg
Veranstalter: Stiftung Literaturhaus
Eintritt: Euro 10.- / 7.-