Mi 28.3.12 // 20 Uhr // Saal

Parallelgeschichten

Lesung mit Péter Nádas

Der ungarische Schriftsteller Péter Nádas erzählt in seinem neuen Roman die Geschichte der Budapester Familie Demen und ihrer Freunde, deren persönliche Schicksale mit der ungarischen und deutschen Vergangenheit verknüpft sind. Meilensteine in diesem gewaltigen Epos sind die ungarische Revolution 1956, der ungarische Nationalfeiertag am 15. März 1961 und, rückblickend, die Deportation der ungarischen Juden 1944/45 sowie die 30er Jahre in Berlin. Die »Parallelgeschichten« sind ein aus drei Teilen bestehendes Panorama des 20sten Jahrhunderts mit Berlin und Budapest als Knotenpunkten.

Moderation: Frauke Meyer-Gosau (Literaturen)

Veranstalter: Rowohlt Verlag, Stiftung Literaturhaus
Büchertisch:Literatur Moths
Eintritt: Euro 9.- / 7.-