Mi 15.3.06 // 0 Uhr // Saal

Mit bösen Absichten

Lesung mit Alessandro Piperno

Alessandro Piperno schildert in seinem Romandebüt (Deutsch von Marianne Schneider) das abenteuerliche Leben einer jüdisch-katholischen Familie aus der feinen römischen Gesellschaft von den 50er Jahren bis in die 90er Jahre des 20sten Jahrhunderts. Rasant und bissig lässt er seinen Protagonisten Daniel, Enkel des jüdischen Lebemannes Bepy Sonnino, drei Generationen der Familie vorführen. Scharfzüngig erzählt Daniel von Begehren, Neid und Scham – und von einer großen, gescheiterten Liebe.
Alessandro Piperno, 1972 in Rom geboren, lehrt französische Literatur an der Universität in Rom. »Mit bösen Absichten« ist in Italien ein spektakulärer Erfolg und wurde mit dem Premio Viareggio und dem Premio Campiello ausgezeichnet.

Lesung des deutschen Textes: Mathieu Carrière
Moderation: Maike Albath