Do 3.12.20 // 20 Uhr // Saal & Stream
Einlass ab 19.30
Studio Salvatorplatz

Männer in Kamelhaarmänteln

Ein Abend mit Elke Heidenreich

»Wir vergessen die Namen, die Geschichten, aber fast nie vergessen wir die Kleider.«

Wenn Elke Heidenreich von Kleidern erzählt, dann erzählt sie vom Leben selbst: von sich mit sechzehn, von Freundinnen und Freunden, von Liebe und Trennung, komisch und traurig, wie nur sie es kann. Geschichten, in denen jeder sich wiedererkennt: in ausgeleierten Jeans, in der wunderbaren Bluse, die schon keine Farbe mehr hat, oder schlimmstenfalls im Kamelhaarmantel.
Elke Heidenreich kennt sich aus, mit Jacke und Hose, Rock und Hut – vor allem aber mit den Menschen. Gut aussehen wollen alle, aber steckt nicht noch viel mehr dahinter? Warum sind einem die Jugendfotos im Faltenrock so peinlich? Warum kauft man sich etwas, was einem weder passt noch steht? Und warum fällt man auf den gutgekleideten Typ rein, der sich sehr schnell als Dummkopf entpuppt? Und am bunten Hemd ist schon die größte Liebe gescheitert, bevor sie überhaupt angefangen hat!
Was man anzieht, ist sicher die schönste Nebensache der Welt, aber oft verrät es auch die Wahrheit über Mann und Frau – davon erzählt Elke Heidenreich in ihrem neuen Buch »Männer in Kamelhaarmänteln. Kurze Geschichten über Kleider und Leute« (Hanser).