Fr 18.11.16 // 10 Uhr // Forum
Literaturfest München 2016

LiteraVision. Der Fernsehpreis der Landeshauptstadt München

Öffentliche Jurysitzung (Kurzbeiträge)

Der Fernsehwettbewerb LiteraVision, der beispielhafte Sendungen über Bücher und Autor_innen auszeichnet, findet alle zwei Jahre statt. Filmemacherinnen und Filmemacher aus dem gesamten deutschsprachigen Raum bewerben sich für die beiden mit je 5.000 Euro dotierten Preise in den Kategorien Kurz- und Langfilm. 2016 wurden 66 Beiträge eingereicht. Die von der Fachjury ausgewählten 13 Filme werden auf der zweitägigen öffentlichen Jurysitzung gezeigt und in Anwesenheit der Regisseure und Regisseurinnen diskutiert, direkt gefolgt von der Preisverleihung.

Der Fernsehwettbewerb LiteraVision ist in dieser Form einmalig in der deutschen Medienlandschaft – und wird immer wichtiger. Sendungen über Literatur und Autoren animieren zum Lesen, aber sie haben im Fernsehen einen schweren Stand. LiteraVision will für Kreative Ansporn und Ermutigung sein.

In der Auswahl, die bei der öffentlichen Jurysitzung gezeigt und diskutiert wird, sind:

FR 18.11., 10 UHR
KURZBEITRÄGE

  • Cappriccio: Mason Curreys „Musenküsse!“ (Lydia von Freyberg, BR, 6:10 Min.)
  • titel, thesen, temperamente: Umberto Eco: „NullNUMMER“ (Reinhold Jaretzky, hr, 4:33 Min.)
  • Bücher und Moor: Kat Kaufmann – Superposition (Julia Riedhammer & Christine Thalmann, rbb, 7:30 Min.)
  • titel, thesen, temperamente: David Peace: „GB 84“ (Julia Schmidt-Jortzig, NDR, 5:29 Min)
  • Hauptsache Kultur: Jan Seghers: „Die Sterntaler-Verschwörung“ (Wero Lisakowski, hr, 5:41 Min.)
  • Nordmagazin: Peter Wawerzinek: „Der Schluckspecht“ (Benjamin Unger, NDR, 3:11 Min.)
  • titel, thesen, temperamente: Phil Klay: „Wir erschossen auch Hunde“ (Brigitte Kleine, hr, 5:38 Min.)

Weitere Infos: www.muenchen.de/literatur
Veranstalter: Literaturfest München
Eintritt frei