Mi 29.4.09 // 0 Uhr // Saal

Liebe. Ein unordentliches Gefühl

Ein Abend mit Richard David Precht

Unzählige Ratgeber sind über die Liebe geschrieben worden, in allen Facetten wurde dieses »unordentliche« Gefühl beleuchtet und erklärt. Wir haben erfahren, wie wir unsere Liebe jung halten, wie wir feurige Liebhaber werden, warum Männer nicht zuhören und Frauen nicht einparken können. Doch es ist nicht damit getan, das richtige Buch zu lesen. Warum dies so ist, erklärt Richard David Precht (»Wer bin ich und wenn ja, wie viele«) in seinem neuen Buch auf so fundierte wie anschauliche Weise. Precht unternimmt eine Reise in die unterschiedlichsten Disziplinen der Wissenschaft und lotst den Leser dabei heiter und augenzwinkernd durch den Parcours der Liebe – an deren Unordentlichkeit wir uns am Ende wohl gewöhnen müssen!

Richard David Precht, Philosoph, Publizist und Autor, wurde 1964 in Solingen geboren. Er promovierte 1994 an der Universität Köln und arbeitet seitdem für nahezu alle großen deutschen Zeitungen und Sendeanstalten. Precht war Fellow bei der Chicago Tribune. Im Jahr 2000 wurde er mit dem Publizistikpreis für Biomedizin ausgezeichnet. Er schrieb zwei Romane und drei Sachbücher. Richard David Precht lebt in Köln und Luxembourg.

»Ein Buch, das sich an alle richtet, die Liebes-Ratgebern nicht trauen, aber trotzdem wissen wollen, was es mit der Liebe auf sich hat!« (Richard David Precht)