Mo 11.6.18 // 18.30 Uhr // Seminar (3. OG)

Lesekreis der Freunde

Margriet de Moor: »Von Vögeln und Menschen«

Moderation: Susanne Nowak

Vor dem Amsterdamer Hauptbahnhof klafft eine Baugrube. Auf dem schmalen Steg davor begegnen sich zwei Frauen. Schreiend beginnt die jüngere auf die ältere einzuschlagen, bis diese in die Grube stürzt und stirbt. Seit ihrer Kindheit hat Marie Lina den Gedanken an Rache im Herzen getragen, an diesem Tag bricht er sich Bahn. Marie Linas Mann ist Vogelvertreiber am Flughafen, sie führen eine gute Ehe. Die tiefe Wut seiner Frau aber kann er nicht vertreiben. Warum hat Marie Linas Mutter einst einen Mord gestanden, den sie nicht begangen hat?

Der neue Roman der niederländischen Bestsellerautorin (Hanser, aus dem Niederländischen von Helga van Beuningen) ist eine brillante Studie menschlicher Abgründe und Sehnsüchte. Margriet de Moor entwirrt einen Knoten aus Bewusstem und Unbewusstem, ohne jedoch das Rätsel restlos aufzulösen. Sie webt das Netz ihrer Motive und Figuren mit der Virtuosität einer Musikerin.

Am selben Abend ist Margriet de Moor zu Gast im Literaturhaus. Diskutieren Sie zuerst Ihre eigenen Leseeindrücke und besuchen Sie dann die öffentliche Lesung (Beginn: 20 Uhr).