Mi 29.6.22 // 19 Uhr // Literaturhaus oder ZOOM - wir geben rechtzeitig Bescheid
Freunde lesen!

LESEKREIS // BUCHCLUB

DIE FREUNDE DISKUTIEREN SASHA MARIANNA SALZMANN: »IM MENSCHEN MUSS ALLES HERRLICH SEIN«

Moderation: Susanne Nowak

Sasha Marianna Salzmann hat den Preis der Literaturhäuser 2022 erhalten:

1985 in Wolgograd geboren und zehn Jahre später nach Deutschland gekommen. Sie wurde bekannt als Hausautor*in des Berliner Maxim–Gorki–Theaters. 2017 legte Salzmann mit »Außer sich« (Suhrkamp) den ersten Roman vor, stand damit auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises und wurde unter anderem mit dem Mara–Cassens–Preis ausgezeichnet. 2021 folgte der zweite Roman »Im Menschen muss alles herrlich sein« (ebenfalls Suhrkamp).

Begründung der Jury:

»Salzmann versteht es in vor Erzählfreude sprudelnden Texten mit leichter Hand historische Bögen zu spannen, die Zentrifugalkräfte der Geschichte sinnlich fassbar zu machen und, wie in »Im Menschen muss alles herrlich« sein, beispielsweise den Niedergang des sowjetischen Imperiums mit den Versuchen der Romanfiguren, ein eigenes selbstbestimmtes Leben zu führen, miteinander zu verschränken. Zudem weiß Salzmann virulente Themen wie Identität und Geschlechterzugehörigkeit so perspektivenreich und komplex zu verhandeln, dass nie der Verdacht aufkommt, die Texte wollten vor allem einen Diskurs begleiten…«

Die Programmleiterinnen und Programmleiter der im Netzwerk verbundenen Literaturhäuser ehren Sasha Marianna Salzmann als Autor*in, die sich in hohem Maße um den einmaligen Charakter von Literaturveranstaltungen verdient macht. Salzmanns Werk ist so schon jetzt ein großes literarisches Zukunftsversprechen.

Mit einer Veranstaltung im Stuttgarter Literaturhaus am Mittwoch, 11.5., um 19 Uhr, die von allen im Netzwerk zusammengeschlossenen Literaturhäusern gestreamt wird, wird Sasha Marianna Salzmann geehrt – wir diskutieren Ihren jüngsten Roman im Lesekreis zusammen mit Susanne Nowak.