Do 3.7.03 // 0 Uhr // Saal

Freunde lesen

Ein Abend für Maxim Biller mit Armin Kratzert, Albert Ostermaier, Georg Oswald und Joseph von Westphalen

Maxim Biller veröffentlichte seine Erzählungen, Reportagen, Kolumnen u. a. in ›Tempo‹, ›Spiegel‹, ›Weltwoche‹, in der ›Süddeutschen Zeitung‹ und in der ›Zeit‹ und hat damit immer wieder heftigst kontrovers von sich reden gemacht, erwarb sich den Ruf eines klugen, kritischen Kopfes, aber auch eines kompromisslosen Tabubrechers.
»Du musst mir versprechen, dass du nie etwas über mich schreibst«, lässt der Schriftsteller Esra, die Titelheldin seines neuen Romans, anflehen. Zwei Personen haben sich nun in den Romanfiguren Esra und ihrer Mutter wiedererkannt, sehen ihre Persönlichkeitsrechte verletzt und haben beim Landgericht München gegen das Buch eine einstweilige Verfügung erwirkt. Das Buch darf vorerst vom Verlag nicht mehr verkauft und beworben werden. Über die Freiheit der Kunst und den Autor Maxim Biller reden an diesem Abend Freunde des Schriftstellers und lesen aus seinem Werk.