Mo 4.3.02 // 0 Uhr // Bibliothek

Fluchten nach vorn

Lesung mit Heike Geißler und Malin Schwerdtfeger

Wie wird man erwachsen? Und wann? Manchmal sind es die äußeren Umstände, die das bestimmen. Und die können zu früh kommen. Davon erzählt Heike Geißler in ihrem mit dem Alfred-Döblin-Förderpreis ausgezeichneten Romandebüt »Rosa«, das an diesem Abend präsentiert wird. Gleich nach der Geburt ihres ersten Kindes flüchtet Rosa, getrieben von Hoffnungen auf ein unbeschwertes Glück der Jugend, das ihr schon der geschwächte Körper nicht mehr gewährt. Man folgt ihr bei verschiedensten Begegnungen in Berlin, New York, gebannt von dem sensiblen, intensiven Ton einer weiblichen Erzählerin. Ganz anders in Malin Schwerdtfegers erstem Roman »Cafe Saratoga«, wo die Ich-Erzählerin, nach der Jugend in Polen nach Deutschland auswandert. Angeführt wird die Familie von dem wunderbar skurrilen Vater, der allein Garant einer sehr ungewöhnlichen Adoleszenz ist. Fluchten nach vorn sind es beides und beides zwei schon mit Lob und Interesse bedachte Stimmen junger deutscher Literatur.

Moderation: Manuela Reichart