Fr 10.12.21 // 14 Uhr // Bibliothek
Wochenendseminar

Erlebtes und Erfundenes. Autofiktionales Schreiben

Mit Amelie Fried & Peter Probst

Das autofiktionale Schreiben ist in der aktuellen Literatur präsent wie nie. AMELIE FRIED, preisgekrönte Autorin und Moderatorin, hat sich bereits 2008 in ihrem Recherchebericht »Schuhhaus Pallas« (Hanser) erzählend der eigenen Familiengeschichte gestellt. Ihr Ehemann, der Schriftsteller und Drehbuchautor PETER PROBST, taucht in seinem Roman »Wie ich den Sex erfand« (Kunstmann) tief in seine eigene Jugend in den 70er Jahren ein. In ihrer neuen Schreibwerkstatt gehen die beiden der Frage nach, was die Autobiographie von der Autofiktion unterscheidet, und befassen sich mit Erinnerungen und deren literarischer Bearbeitung.