Do 20.11.14 // 20 Uhr // Saal
Literaturfest München 2014

Ein Frühling in Jerusalem

Ein Abend mit Wolfgang Büscher

Zwei Monate hat Wolfgang Büscher in der Altstadt von Jerusalem gelebt und sich auf fast zweitausend Jahre alten Spuren bewegt. Sein neues Buch (Rowohlt Verlag) berichtet von einer faszinierenden Reise in die Vergangenheit und gleichzeitig in die Gegenwart der Stadt.

Schon in den ersten Jahrhunderten nach Christus gingen Europäer nach Jerusalem, manchmal nur für kurze Zeit, manchmal auch für immer. Der Journalist, Autor und Reisende Wolfgang Büscher durchschreitet den Widerhall dieser zweitausend Jahre. Er hört Jerusalem zu, nimmt dessen Bilder und Stimmen auf, dringt tief ein in die Geheimnisse der Stadt, in das arabische, christliche, jüdische Viertel, in die halbdunklen Gassen und Souks. Er bewegt sich auf der Via Dolorosa, an der Klagemauer und in Gewölben, läuft durchs Kidrontal, durch den Garten Gethsemane, wandert über das Dach von Jerusalem und lässt sich eine Nacht lang in der Grabeskirche einschließen. Er erlebt einen Frühling in Jerusalem.

Moderation: Hannes Hintermeier (FAZ)

Wolfgang Büscher um 18 Uhr auf dem Bayern 2-Diwan der 55. Münchner Bücherschau.
Büchertisch: Bücher Lentner
Veranstalter: Stiftung Literaturhaus
Eintritt: Euro 9.- / 7.-