Mi 17.2.16 // 20 Uhr // Saal

Diese Fremdheit in mir

Lesung mit Orhan Pamuk

Kann man die falsche Frau heiraten und trotzdem die große Liebe finden? Mevlut ist Straßenverkäufer in Istanbul, als er sich Ende der 60er Jahre auf der Hochzeit seines Cousins in die jüngere Schwester der Braut verliebt. Drei Jahre lang schreibt er ihr Liebesbriefe nach Anatolien. Doch dann schickt man ihm die ältere Schwester. Pflichtbewusst heiratet Mevlut Rayiha, und ausgerechnet ein Jugendfreund nimmt seine Angebetete zur Frau. Die beiden Familien leben drei Jahrzehnte in enger Verbundenheit, doch dann nimmt ihr Schicksal eine dramatische Wende. Istanbul aus der Sicht kleiner Leute: Ein großartiger Schelmenroman und ein Familienepos – vor allem aber erzählt der Nobelpreisträger Pamuk eine erstaunliche Liebesgeschichte (Hanser Verlag, Deutsch von Gerhard Meier).

Moderation: Cornelia Zetzsche (Bayerischer Rundfunk)
Dolmetscher: Recai Hallac
Lesung der deutschen Textpassagen: Helmut Becker

Büchertisch: Liebig Buchhandlung
Veranstalter: Stiftung Literaturhaus
Eintritt: Euro 12.- / 8.-