Mo 3.7.17 // 19 Uhr // Saal

Die Übersetzerin Michaela Messner

Verleihung des Arbeitsstipendiums des Freistaates Bayern und Werkstattgespräch

Grußwort & Überreichung der Urkunde: Staatssekretär Bernd Sibler
Begrüßung: Tanja Handels
Werkstattgespräch: Michaela Meßner mit Amelie Thoma (Lektorin bei C.H. Beck)
Musik: Anne Braatz (Cello)

Das mit 6.000.- Euro dotierte Arbeitsstipendium des Freistaats Bayern für ein literarisches Übersetzungsprojekt geht in diesem Jahr an Michaela Meßner für ihre Erstübersetzung des Romans »Désorientale« der Autorin Négar Djavadi aus dem Französischen ins Deutsche. Der autobiographisch inspirierte Debütroman der im Iran geborenen Schriftstellerin, Drehbuchautorin und Regisseurin, die heute in Paris lebt, erzählt eine drei Generationen überspannende Familiengeschichte.

»Das Stipendium des Freistaats Bayern honoriert die wichtige Leistung der literarischen Übersetzerinnen und Übersetzer für die deutschsprachige Literaturszene. Durch ihre wertvolle Arbeit schaffen sie einer breiten Leserschaft Zugang zu Werken aus aller Welt und die Möglichkeit, den eigenen Horizont durch Literatur anderer Länder und Kulturen zu erweitern«,

so Staatsminister Ludwig Spaenle.