Mi 25.3.20 // 20 Uhr // Saal (3. OG)
Foyer-Bar ab 19 Uhr

Die rechtschaffenen Mörder

Lesung mit Ingo Schulze

Moderation: Niels Beintker (BR)

Sein Literaturfest-Programm im vergangenen Herbst widmete Ingo Schulze der »Welt nach 89«, nun ist er zurück mit einem Roman über die Jetzt-Zeit, die Welt 30 Jahre nach dem Mauerfall und ist damit den Preis der Leipziger Buchmesse 2020 nominiert.
Norbert Paulini ist Antiquar in Dresden, gebildet, geachtet, unverwüstlich auch dann noch, als sich die Zeiten ändern und ihm das Internet Konkurrenz macht. Doch plötzlich steht er als aufbrausender, unversöhnlicher Mensch da, der beschuldigt wird, an fremdenfeindlichen Ausschreitungen beteiligt zu sein. Was ist er: Opfer? Mörder? Wie wird ein aufrechter Büchermensch zum Reaktionär? Ingo Schulze zieht uns den Boden der Gewissheiten unter den Füßen weg.

»Der neue Roman […] wird […] der ideale Stoff für eine literarisch-politische Debatte sein.«

Lothar Müller, Süddeutsche Zeitung