Di 1.12.15 // 20 Uhr // Saal
Literaturfest München 2015

Die Japanische Tasche

Lesung mit Adolf Muschg

Freundschaft und Liebe, Abschied und Verluste, die rätselhaften Verbindungen im Leben der Menschen, familiäre und andere Bande – diese großen Themen verwebt Adolf Muschg zu einem schwebend-geheimnisvollen Roman, der von einer großen Liebe und ihrem tragischen Verlauf erzählt (Verlag C.H.Beck).
Schneiders ist Historiker. An Karriere ist er nicht interessiert. Sein Leben steht unter dem besonderen Schutz seiner einstigen Kinderfrau, die ihm ein beträchtliches Erbe hinterlassen hat. Sie hat ihm einst Märchen erzählt und die Traumlogik dieser Märchen scheint nach wie vor in Schneiders Leben zu walten.
Nicht nur dieses Motiv verbindet Adolf Muschgs neuen Roman »Die Japanische Tasche« mit »Sutters Glück« (2001). Denn auch dessen Hauptfigur, der ehemalige Gerichtsreporter Emil Gygax, taucht hier wieder auf – aus gutem Grund.
adolfmuschg.com/

Moderation: Dieter Heß (BR)

Veranstalter: Literaturhaus München

Büchertisch: Rupprecht
Eintritt: Euro 9.- / 7.-