Do 10.12.15 // 20 Uhr // Saal

Die Auferstehung

Lesung mit Karl-Heinz Ott

Joschi ist eigentlich Clochard. Jakob ist Fernsehmann. Uli ist Aussteiger. Und Linda ist auch im Privatleben eine Macherin. Ihren Vater haben die vier kaum gesehen, seit der sein Testament dem »Schwein« übergeben hat und sich von der »ungarischen Hure« pflegen lässt. Jetzt ist er tot. Morgen früh wird das Testament eröffnet. Bis dahin muss das Erbe verteilt sein. Keiner verlässt das Haus.
Karl-Heinz Ott erzählt in seinem neuen Roman (Hanser Verlag) brillant und böse von dem, was eine Familie zusammenhält und was sie auseinanderreißt.

Moderation: Katrin Lange

Veranstalter: Stiftung Literaturhaus
Büchertisch: Buch in der Au
Eintritt: Euro 9.- / 7.-