Mo 8.2.10 // 0 Uhr // Saal

Der Ort des Terrors. Geschichte der nationalsozialistischen Konzentrationslager

Barbara Distel und Wolfgang Benz im Gespräch mit Habbo Knoch, Hildegard Hamm-Brücher und Hans-Jochen Vogel

Einführung: Ulrike Mascher
Moderation: Angelika Königseder

Ganz Europa war mit einem Netz von Konzentrationslagern überzogen. Das neunbändige Werk »Der Ort des Terrors. Geschichte der nationalsozialistischen Konzentrationslager« hat es sich zum Ziel gesetzt, das Wissen um insbesondere unbekannte Konzentrationslager einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Der neunte und abschließende Band der Reihe ist den zahlreichen Zwangslagern gewidmet, die im nationalsozialistischen Herrschaftsbereich neben dem System der eigentlichen Konzentrationslager existierten. Wolfgang Benz, Professor für Geschichte an der Technischen Universität Berlin und Leiter des Zentrums für Antisemitismusforschung, und Barbara Distel, ehemalige Leiterin der KZ-Gedenkstätte Dachau geben gemeinsam die »Dachauer Hefte« heraus, für die sie 1992 den Geschwister-Scholl-Preis erhielten. Sie diskutieren mit Habbo Knoch von der Universität Göttingen, Hildegard Hamm-Brücher und Hans-Jochen Vogel über das Wesen nationalsozialistischer Herrschaft und das System des SS-Terrors.