Do 29.10.98 // 0 Uhr // Bibliothek

Das verknotete Subjekt. Hysterie in der Moderne

Lesung mit Elisabeth Bronfen

Elisabeth Bronfen (Uni Zürich) inszeniert erneut eine musische Wissenschaft. Mit ihrem neuen Buch hat sie ein Psychogramm und eine Kulturgeschichte der Hysterie verfaßt. An großen Beispielen aus Geschichte, Psychologie, Medizin, Philosophie, Literatur und Film veranschaulicht sie die Balance zwischen Bedrohtsein und Leistung und entdeckt im Wandel hysterischer Manifestationen den Fixpunkt der grundsätzlichen Gefährdung unserer menschlichen Existenz.