Mo 28.6.21 // 20 Uhr // Saal & Stream

Das Leben ist ein vorübergehender Zustand

Ein Abend mit Gabriele von Arnim

Moderation: Daniel Schreiber

Urplötzlich schlägt das Leben einen anderen Weg ein, als man es selbst vorhatte: An dem Tag, an dem sich die Literaturkritikerin und Autorin Gabriele von Arnim von ihrem Mann trennen will, wird er von einem ersten Schlaganfall aus seinem bis dahin gesunden, durchaus raumgreifenden Leben gerissen. Sie entschließt sich, bei ihm zu bleiben. Sie lebt mit ihm, hütet und versorgt ihn. In ihrem neuen Buch (Rowohlt) beschreibt sie das Ringen mit sich selbst und den schmalen Grat zwischen Fürsorge und Übergriffigkeit. Dieser autobiografische, zugleich hochliterarische Text gibt Antworten auf existenzielle Fragen: Wie lässt sich einem von Schicksalsschlägen gezeichneten Leben innere Freiheit abringen? Wie lassen sich trotz allem Momente des Glücks erfahren? Klug, philosophisch und tief berührend.

Es moderiert Daniel Schreiber, Journalist (taz, Die Zeit, Cicero) und Autor gefeierter Sachbücher (»Susan Sontag. Geist und Glamour«, »Zuhause. Die Suche nach dem Ort, an dem wir leben wollen« u.a.).

»Bitte lesen Sie dieses Buch! Es gibt so kluge, bestechende Antworten auf Fragen, die uns früher oder später alle einmal umtreiben. Wie viel Verantwortung schulden wir den Menschen, die wir lieben? Wie lässt sich auch einem von Schicksalsschlägen gezeichneten Leben innere Freiheit abringen? Wie lassen sich trotz allem Momente der Schönheit und auch des Glücks erfahren? Dabei kommt es mit solch einer stillen Wucht daher, dass man zuerst gar nicht merkt, wie es einen umhaut. Ganz große Kunst und so nah am Leben.« (Daniel Schreiber)