Mi 23.2.11 // 0 Uhr // Saal

Das große Haus

Lesung mit Nicole Krauss

Einführung und Moderation: Rachel Salamander
Lesung des deutschen Textes: Nina Kunzendorf

Über Jahrzehnte jagt der jüdische Kunsthändler Georg Weisz dem Besitz nach, den die Nazis der Familie vor dem Abtransport ins KZ geraubt haben. Um das grauenvolle Geschehen seiner Kindheit zu verarbeiten, baut er in seinem Haus in Jerusalem das Zimmer seines Vaters genauso nach, wie er es aus dem Vorkriegs Budapest in Erinnerung behalten hat. Nur der Schreibtisch fehlt. Es ist ein klotziges, Unglück verheißendes Möbelstück, und seine verschiedenen Besitzer – die New Yorker Schriftstellerin Nadia, der chilenische Student Daniel, die deutsche Holocaustüberlebende Lotte – geraten in einen Strudel existentieller Ereignisse. Nach ihrem grandiosen internationalen Erfolg mit »Die Geschichte der Liebe« führt uns Nicole Krauss nun in verschüttete Welten. Entstanden ist ein mitreißender Roman (Rowohlt Verlag, Deutsch von Grete Osterwald) über die Gräuel und Schönheiten des 20. Jahrhundert.
Veranstaltung in englischer und deutscher Sprache

»Dieses Buch ist ein Hochseilakt. Nur wurde der Draht durch einen blanken Nerv ersetzt, und man hält den Atem an und stellt staunend fest, dass Krauss nicht abstürzt.« (The New York Times)