Do 12.10.00 // 20 Uhr // Saal/Foyer

»Bruder Zwilling« und »Geheimnisse«

Lesung mit Nuruddin Farah

Der somalische Schriftsteller Nuruddin Farah, neben Wole Soyinka und Nadine Gordimer wohl der bedeutendste Schriftsteller Afrikas, erzählt in »Bruder Zwilling« vom mysteriösen Tod eines somalischen Regierungsberaters sowie dem Versuch seines Zwillingsbruders, das Geheimnis um den rätselhaften Tod aufzuklären. Der Roman, jetzt neuübersetzt von Martin Hielscher, ist der erste Band einer Trilogie über das Thema der afrikanischen Diktatur (Frederking & Thaler). Farah ist „einer der echten Interpreten der Erfahrung in unserem unruhigen Kontinent. Seine Einsichten reichen tief, jenseits der bloßen Ereignisse, in die Leiden und Freuden, die Frustration und Leistungen in unserem Leben“ (Nadine Gordimer). Auch in seinem dichten Roman »Geheimnisse« (Suhrkamp Verlag) offenbart Farah eine fremde und sinnliche Welt, in der die Beziehungen von Mensch und Natur, Mann und Frau, Stadt und Land ganz eigen gestaltet sind: eine Welt, in der Gerüche, Töne, Gesten und Sexualität eine überragende Rolle spielen. »Geheimnisse« erhielt 1998 den Neustadt International Prize for Literature.

Moderation: Ilija Trojanow

Veranstalter: Stiftung Literaturhaus in Zusammenarbeit mit dem Frederking & Thaler Verlag, Suhrkamp Verlag
Eintritt: DM 12.- / 8.-