Literaturhaus bringt Poesie in die Stadt 04

Das Netzwerk der Literaturhäuser und Adelbert-von-Chamisso-Preisträger der Robert Bosch Stiftung bringen Poesie in die Stadt Die große Lyrik-Plakataktion der Literaturhäuser in Berlin, Hamburg, Köln, Frankfurt am Main, Stuttgart, München, Salzburg und Basel bringt dieses Jahr Gedichte von Adelbert-von-Chamisso-Preisträgern ins Stadtbild. Es sind Autoren nichtdeutscher Muttersprache, die mit ihrem Werk einen wichtigen Beitrag zur deutschsprachigen Literatur leisten. Auf den Plakaten zu sehen ist Lyrik von Zehra Cirak, Aglaja Veteranyi, Galsan Tschinag, Adel Karasholi, José F.A. Oliver, Zafer Senocak, Yoko Tawada und László Csiba. Die ausgesuchten Texte werden sechs Wochen lang auf über 2000 Großflächen gehängt, in S- und U-Bahnhöfen und auf anderen Hängeflächen in der Stadt. Die Plakataktion bringt Lyrik dorthin, wo sie am wenigsten erwartet wird: An sonst rein kommerziellen Zwecken vorbehaltenen Werbeflächen, wo die Poesie ihre Überraschungsmomente besonders wirksam entfalten kann. »Poesie in die Stadt!« wird gefördert von der Robert Bosch Stiftung. Mit freundlicher Unterstützung von DIE ZEIT, Deutsche Städte Medien GmbH, Hamburger Außenwerbung, Hamburger Verkehrsmittelwerbung, Deutsche Eisenbahn Reklame GmbH, Kölner Außenwerbung, ILG-Außenwerbung GmbH & Co. KG, Objektwerbung Salzburg GmbH. ARTE – Der Medienpartner des literaturhaeuser.net Alle Plakatgedichte gibt es als e-cards unter www.zeit.de/e-cards. Weitere Infos unter www.literaturhaeuser.net

Vergangene Termine dieser Reihe:

Mi 21.7.04 // 0 Uhr // Salvatorplatz
Literaturhaus bringt Poesie in die Stadt 04