Isolde Ohlbaum

Bilder des literarischen Lebens

Es gibt kaum einen Dichter, Denker oder Gelehrten, den die Münchner Photographin Isolde Ohlbaum nicht photographiert hätte, sie begleitet und dokumentiert das internationale literarische Leben seit Jahrzehnten kontinuierlich. Ihr untrügliches Gespür für die Porträtierten und für den »Ort des Geschehens« zeichnen ihre Arbeiten aus. So machen sowohl die ästhetische Dimension ihrer Bilder als auch der Umfang ihres Bildarchivs Isolde Ohlbaum zu einer der wichtigsten Beobachterinnen der künstlerischen und literarischen Szene.
Für unsere Ausstellung haben wir zusammen mit der Photographin 120 Bilder ausgewählt. Die Photos zeigen Größen der Literatur und Autoren der jüngeren Generation, Nobelpreisträger und natürlich auch zahlreiche Münchner Schriftstellerinnen und Schriftsteller. Darunter sind Elias Canetti, Ilse Aichinger und Peter Handke, Friedrich Ani, Julia Franck und Kenzaburô Ôe, Elfriede Jelinek, Umberto Eco, Ernst Jünger, Siri Hustvedt, Michael Krüger, Doris Lessing, Michael Lentz und viele andere mehr.

Die Ausstellung ist die Werkschau einer der spannendsten zeitgenössischen Photokünstlerinnen und zugleich ein Querschnitt des literarischen Lebens, wie es sich auch im Literaturhaus München abspielt. Viele der Portätierten haben hier ihre Bücher präsentiert, viele soger zum wiederholten Mal. Auch in diesem Herbst sind einige dieser Autorinnen und Autoren bei uns zu Gast:
Norbert Niemann am Mittwoch, 24.9.
Jorge Semprún am 1.10.
Uwe Timm am 8.10.
Orhan Pamuk am 20.10.
Kenzaburô Ôe am 26.10.
Hans Pleschinski am 28.10.
Ingrid Noll am 17.11.
Cees Nooteboom am 18.11.
Anna Gavalda am 21.11.
Ingo Schulze am 1.12.
Bringen Sie Ihr persönliches Exemplar des ausstellungsbegleitenden Buches mit und lassen Sie sich die Bilder von den Autoren signieren.

Am 25.10.2008 ist die Ausstellung innerhalb der Langen Nacht der Münchner Museen geöffnet. Tickets für die Lange Nacht gibt es ab sofort in der Galerie zu den Öffnungszeiten.