Indien

Fest der Farben

Eine Ausstellung des Frederking & Thaler Verlages und des Literaturhauses München

Ein Feuerwerk an Farben – auch das ist indischer Alltag. Unter der Sonne Indiens steht manches nebeneinander, was wir in den Zonen nördlicher Länder als widersprüchlich, gar schrill empfinden würden. Auch die Bedeutungen, die die Inder ihre Farben geben sind andere. In den Nuancen der indischen Farbpalette offenbart sich eine Kultur, die die Welt aus einem für uns ungewohnten Blickwinkel betrachtet. Der junge Fotograf Boris Potschka bereiste den indischen Subkontinent mit dem Ziel, möglichst viele dieser Farben in seinen Bildern einzufangen. Seine Fotografien folgen dem Rhythmus der Tageszeiten: vom zarten Licht der ersten Dämmerung zum goldenen Staub, in dem sich die aufgehende Sonne des Kamelmarkts von Puskar spiegelt; vom intensiven Rot indischer Hochzeitsfeiern über die Türkis- und Grüntöne der Bergtäler des Himalaya zum tiefen Indigo der blauen Wüstenstadt Jodhpur, bis sich schließlich alle Farben in den Schattenrissen des Abends auflösen. Zum Frühlingsanfang ein Fest der Farben!