Deutschstunde

Fotoausstellung von Herlinde Koelbl

Eine Ausstellung der Lichterkette e.V. im Literaturhaus München

Es kommt nicht darauf an, was jemand sagt, sondern was der andere hört: Für die Reihe »Deutschstunde« hat die Fotografin Herlinde Koelbl, die mit ihren Projekten »Spuren der Macht« und »Die Meute« gesellschaftspolitische Themen dokumentiert und hinterfragt hat, das Thema »Hören, Sprechen, Verstehen« visualisiert. Der Schriftsteller Tilman Spengler lieferte die Texte zur Ausstellung, die dem Kinderspiel »Stille Post« folgt.
Die Ausstellung wird beim Vortrag von Heiner Geißler am 21.3. eröffnet.