Das Ägypten des Nagib Machfus

Fotografien von Georg Kürzinger

Der Literaturnobelpreisträger Nagib Machfus ist der bedeutendste arabische Schriftsteller unserer Zeit. Er beschreibt vor allem die moderne ägyptische Gesellschaft. Angeregt durch Machfus’ Romane hat sich der Münchner Fotograf Georg Kürzinger mit dem Ägypten jenseits des Tourismus auseinander gesetzt. Seine Bilder sind fotografische Nahsichten auf die Lebenswelten der Männer, Frauen und Kinder, auf Alltag und Feste in einer arabischen Kultur. Die Fotografien zeigen auch die religiösen Traditionen des Islam und der Kopten in einer Weise, die uns das Fremde berührend nahe bringt. In einem assoziativen Dialog stehen die Bilder, die ihre eigenen Geschichten erzählen, einigen Textfragmenten aus Machfus’ Werk gegenüber. „Dieser Dialog findet zwischen zwei verschiedenen Kulturen mit ihren jeweiligen eigenen Ausdrucksmitteln statt: die eine, in der orientalischen Tradition der Erzähler, teilt sich mit Worten mit, während die andere, in der europäischen Tradition der Bildgestalter, mit Fotografien erzählt“, schreibt Nagib Machfus dazu in einem Kommentar.

Buch: Nagib Machfus,
Fotografien von Georg Kürzinger:
Das Ägypten des Nagib Machfus
ars vivendi Verlag
geb. 128 Seiten
Euro 35.-