20.9. bis 12.1.2014

Loriot. Spätlese

Vicco von Bülow wäre am 12. November 2013 neunzig Jahre alt geworden.
In der Ausstellung »Spätlese« kann Deutschlands berühmtester Humorist und Karikaturist neu entdeckt werden. Die Schau versammelt Schätze aus dem Nachlass, die bislang unbekannt waren: frühe Zeichnungen sowie Zeichnungen für Freunde und Bekannte, nie gesehene Möpse und die überraschenden »Nachtschattengewächse«, die Loriot in den schlaflosen Stunden seiner letzten Lebensjahre schuf. Der Rundgang beginnt mit den »Frühstücken«, führt zu den Zeichnungen »Große Deutsche« und »Privates/Halbprivates«, dann die »Möpse« und den späten »Nachtschatten«. Im Bewegtbild wird anhand von selten gesehenen Zeichentrickfilmen an Loriots Ausflüge in die Werbelandschaft erinnert.
Ein besonderes Highlight ist das »Gästebuch«: Loriot fotografierte seine Gäste in stets gleichbleibender Kulisse in höchst unterschiedlichen (Selbst-)Inszenierungen. Ausgewählte Fotos zeigen ein amüsantes Gesellschaftspanorama mit Freunden, Verwandten und Künstlerkollegen und geben die Gelegenheit, Vicco von Bülow als Fotografen zu entdecken.

Biographie:
Loriot, eigentlich Vicco von Bülow, geboren 1923 in Brandenburg, wuchs in Berlin auf und lebte zuletzt am Starnberger See. Er studierte Malerei und Graphik an der Hamburger Landeskunstschule. Seine humoristischen Arbeiten in Stern, Weltbild und Quick machten ihn berühmt. Er wirkte als Autor, Regisseur und Darsteller in »Ödipussi« und »Pappa ante portas«, zwei der erfolgreichsten deutschen Kinokomödien, und war Mitglied der Akademie der Künste in Berlin und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. Loriot starb 2011.

Die Bücher zur Ausstellung
Im Diogenes Verlag erschienen zum 90sten Geburtstag Loriots zwei Bücher aus dem Nachlass.
»Loriot. Spätlese« (Diogenes Verlag, Euro 39,90)
Über 400 unveröffentlichte Zeichnungen von Loriot, darunter 38 Möpse. Deutschlands beliebtester Humorist und Karikaturist darf neu entdeckt werden. ›Spätlese‹ versammelt Schätze aus dem Nachlass, die bislang unbekannt waren. Ein Fest für alle Liebhaber des feinen Humors.
»Loriot. Gästebuch« (Diogenes Verlag, Euro 26.90)
Zu Besuch bei Loriot: Anstatt sie in ein Gästebuch schreiben zu lassen, fotografierte Vicco von Bülow seine Gäste lieber. Über die Jahre entstand eine Fotogalerie, die persönliches Dokument ist, amüsantes Gesellschaftspanorama und kleine Chronik wechselnder Kleidermoden – und nicht zuletzt die Gelegenheit, den großen Humoristen als Fotografen zu
entdecken.

Gästebuch. Ihr Besucher-Foto
Machen auch Sie Ihr Besucher-Foto in der Ausstellung:
1. Zubehör aus dem Regal wählen
2. Hinter der Säule in Pose stellen
3. Foto machen und hochladen unter facebook.com/literaturhausmuenchen oder per Mail schicken an presse@literaturhaus-muenchen.de*
4. Zubehör zurück ins Regal stellen
* Sie erklären sich damit einverstanden, dass wir Ihre Bilder in der Ausstellung, auf unserer Website und auf facebook veröffentlichen.
Wir freuen uns über zahlreiche Zusendungen!

Eine Ausstellung des Literaturhauses München in Kooperation mit der Komischen Pinakothek
Kuratoren: Peter Geyer und OA Krimmel
Eintritt: Euro 6.- / 4.- (ACHTUNG: jetzt auch montags geöffnet)

Begleitprogramm zur Ausstellung

Donnerstag, 19.9.2013, 19.30 Uhr, Saal Loriot. Spätlese Ausstellungseröffnung mit Musikern des BR-Symphonieorchesters, dem »Tal & Groethuysen Duo«, Thomas Loibl u.a.