Freitag, 13.4.2012, 20.00 Uhr, Saal Ausverkauft

Polt liest

Ein literarisch-musikalischer Oskar-Maria-Graf-Abend mit Gerhard Polt & Well-Kindern

Im Rahmen der Ausstellung »Braucht's des?!« las Gerhard Polt Texte von Oskar Maria Graf - musikalisch begleitet und kommentiert von den Well-Kindern.
Auszüge aus »Etwas über den bayrischen Humor« (aus »An manchen Tagen« / Reden, Gedenken und Zeitbetrachtungen), »Der Bluthund taucht auf« (aus »Gelächter von außen« / Aus meinem Leben 1918-33) u.a.
Ein Film von Sandra Wiest © Literaturhaus München

Gerhard Polt liest Grafs Begegnung mit Hitler. Fulminant und bitterböse!
Um das Audio zu hören, brauchen Sie einen Flash-Player und aktiviertes Javascript.
Gerhard Polt liest Oskar Maria Graf.MP3

Die Deutschen seien staatsfeindliche Untertanen geblieben, urteilte Oskar Maria Graf 1951 im amerikanischen Exil. Manchmal ernst, oft bitter, dann wieder satirisch zugespitzt und humoristisch auf den Punkt gebracht sind die Texte des großen bayerischen Dichters. Auch Gerhard Polt parodiert die Deutschen – insbesondere die Bayern – in ihrer Spießigkeit, in ihrer Haltung zum Geld und zur Politik. Nun treffen der »Hausgeist« des Literaturhauses und der Namensgeber der aktuellen Ausstellung aufeinander: Gerhard Polt liest Texte von Oskar Maria Graf, musikalisch begleitet und kommentiert von den Well-Kindern. Wenn ein Grantler einen anderen in Szene setzt, verspricht der Abend interessant zu werden!

Veranstalter: Stiftung Literaturhaus.
Eintritt: Euro 14.- / 10.-

Begleitprogramm zur Ausstellung Braucht’s des?!