ACHTUNG: VVK startet neu

12.3.2020
Olga Tokarczuk-Lesung verschoben

Die Lesung mit der Nobelpreisträgerin Olga Tokarczuk, die für den 24. März in der LMU geplant war, wird aus aktuellem Anlass, verschoben. Sobald dieser Termin feststeht, werden Sie informiert.

UPDATE (26.3.2020): Tickets, die bereits gekauft wurden, sollten ursprünglich ihre Gültigkeit behalten. Da wir aber im Herbst an einen anderen Ort gehen müssen, ändert sich die Anzahl der Sitzplätze, so dass wir den VORVERKAUF DANN NEU eröffnen müssen. Daher werden alle bereits gekauften Tickets rückabgewickelt. Die Details finden Sie in der rechten Spalte. Wir bitten Sie, die Umstände zu entschuldigen. Und werden Sie natürlich rechtzeitig informieren, wenn der VVK startet!

Olga Tokarczuk erzählt in ihrem Meisterwerk »Die Jakobsbücher« (Kampa Verlag // Deutsch von Lisa Palmes und Lothar Quinkenstein) die schier unglaubliche Lebensgeschichte von Jakob Frank, 1726 im polnischen Korolówka geboren, 1791 in Offenbach am Main gestorben. Er setzte sich für die Rechte der Juden Osteuropas ein, für Freiheit, Gleichheit, Emanzipation, versammelte Tausende Anhänger um sich – und machte sich Tausende Feinde. Aus all ihren Stimmen lässt Olga Tokarczuk das schillernde Porträt einer historischen Figur entstehen – und zugleich das Panorama einer Welt an der Schwelle zur Moderne.