Dezember & Januar

VIA STREAM LIVE AUF DEM HEIMISCHEN BILDSCHIRM

Liebes Literaturhaus-Publikum,

diesem denkwürdigen Jahr ist doch einiges Gute abzugewinnen. Zumindest sehen wir das im Literaturhaus so. Die große Solidarität von Ihnen, unserem Publikum, hat uns enorm bestärkt. Viele ermunternde Zuschriften haben uns erreicht, unsere »Freunde & Förderer« sind noch zahlreicher geworden. Und wir bekommen großartiges Feedback auf unsere Online-Seminare. Das macht das Durchhalten leicht, und das gesamt 12köpfige Literaturhaus-Team freut sich im Neuen Jahr auf Sie.

Zu den eindeutig schönen Perspektiven gehören die Frühjahrsvorschauen der Verlage. Wir können es kaum erwarten, mit der Planung der kommenden Monate zu beginnen, so hochkarätig und vielversprechend sind die Ankündigungen diesmal in allen Themenbereichen.

Bis auf Weiteres setzen wir unser Programm VIA LIVE-STREAM fort. Fast alle Autorinnen und Autoren werden im DEZEMBER live bei uns auf der Bühne sein. Geben Sie sich einen Ruck, loggen Sie sich ein und feiern Sie mit uns die Neuerscheinungen der Saison. Darunter Ursula Gräfes fulminante Neuübersetzung des Klassikers für Haruki-Murakami-Fans (»Die Chroniken des Aufziehvogels«) oder das Philosophie-Buch des Jahres von Wolfram Eilenberger(»Feuer der Freiheit«), vorgestellt im Gespräch mit Hedwig Richter. Der berühmte Romanist und leidenschaftliche Kinogeher Victor Klemperer musste das Kino über Jahre vermissen – und zwar aus unvergleichlich dramatischeren Gründen als wir heute. Seine erstmals veröffentlichten Film-Tagebücher, vorgestellt von Hanns Zischler, sind eine Zeitreise der besonderen Art. Die Ausnahme-Erzählungen der brasilianisch-jüdischen Autorin Clarice Lispector sind zu entdecken anlässlich ihres 100. Geburtstags, und Christian Berkel knüpft mit »Ada« an sein beeindruckendes Romandebüt »Der Apfelbaum« an. Wer sich weiter mit den Zeichen der Zeit befassen möchte, dem sei Ijoma Mangolds »Der innere Stammtisch« empfohlen – oder, kurz vor Weihnachten, der wunderbare Dokumentarfilm »The Booksellers«, eine Liebeserklärung an New Yorker Buchläden.  Allen, die ein Faible für besonders schön gestaltete Bücher haben, sei Tobias Roths »Die Welt der Renaissance« ans Herz gelegt: eine einzigartige Sammlung großer Texte zu Beginn der Neuzeit, vorgestellt bei uns mit Live-Musik und einer ikonischen Bilderschau.

Hier ein besonderer Tipp: Verschenken Sie die Teilnahme an unseren Offenen Werkstätten. Renommierte Autorinnen und Autoren bieten kompakte Schreib-Workshops für alle – aber mit begrenzter Teilnehmerzahl, um ein intensives Arbeiten am Text zu ermöglichen. Die nächste Werkstatt leitet Daniela Krien (»Die Liebe im Ernstfall«) im Januar; im Februar übernehmen Amelie Fried und Peter Probst.

ZUM JAHRESAUFTAKT laden wir Sie ein zu einem kostenlosen Stream zum 100. Geburtstag von Friedrich Dürrenmatt. Ermöglicht wird dies vom Schweizer Generalkonsulat in München – dafür schon jetzt herzlichen Dank! Kooperationspartner dieser Veranstaltung sind die Münchner Kammerspiele.

Des Weiteren, ab sofort im Vorverkauf: Ein Abend in der Reihe »Unsere Zeit verstehen«, organisiert zusammen mit der Lichterkette e.V. und dem NS-Dokuzentrum mit Ronen Steinke und Amelie Fried; außerdem ein Nachholtermin zweier wichtiger Herbstdebüts: Ronya Othmann und Cemile Sahin werden bei uns zu Gast sein. Und, erstmals im Literaturhaus München: Das African Book Festival, zum Auftakt eines mehrtätigen Literatur-Events in Berlin.

Halten Sie gut durch, bleiben Sie gesund!

Eine schöne Weihnachtszeit wünschen Ihnen

Tanja Graf und das Literaturhaus-München-Team