Das Programm im Mai

19.3.2020
Jetzt online

Liebes Literaturhaus-Publikum!

Eines der berühmtesten Werke der Weltliteratur, das »Dekameron« von Giovanni Boccaccio, wird derzeit wiederentdeckt. Warum inspiriert es uns in der gegenwärtigen Situation? Boccaccio, der florentinische Dichter, Zeitgenosse von Petrarca, feiert das Erzählen als Überlebensstrategie: Zehn junge Menschen – sieben Frauen und drei Jünglinge – befinden sich außerhalb von Florenz in Quarantäne, um sich vor der 1348 in der Stadt grassierenden Pest zu schützen. An zehn Tagen erzählen sie sich je zehn Novellen, die nichts weniger als die Dinge des Lebens zum Inhalt haben.

Erzählen als Überlebensstrategie, Lesen zur Erbauung, zum Trost, zum Vergnügen und Erkenntnisgewinn oder einfach nur um la noia, den Trübsinn zu vertreiben, das empfehlen auch wir.

Normalerweise würden Sie, liebe Besucherinnen und Besucher des Literaturhauses, dieser Tage unsere Mai-Vorschau im Briefkasten vorfinden. Wir haben den Druck gestoppt – denn derzeit ist nicht klar, ob und welche Veranstaltungen stattfinden werden. Das komplette Mai-Programm finden Sie online, wir halten Sie auf dem Laufenden, wann wir das Literaturhaus wieder für Sie öffnen dürfen. Kartenreservierungen sind im Moment leider nicht möglich. Aber lassen Sie sich inspirieren, bestellen Sie die Bücher in Ihrer lokalen Buchhandlung, lesen Sie laut oder leise – oder erzählen Sie sich  gegenseitig Geschichten wie die jungen Adeligen bei Boccaccio.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Autorinnen und Autoren, an die Moderatoren und Schauspielerinnen, an unsere Kooperationspartner und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Verlagen. Ein großer Dank geht auch an unsere »Freien«, die nun die Zeit überbrücken müssen, an die Kassenkräfte, die Kollegen von der Technik und an das Team des OskarMaria. Sie alle reagieren mit großer Geduld und Verständnis für die Situation. Wir sitzen alle im selben Boot, das macht es leichter. Wir alle lieben Bücher, wir leben von und mit Büchern. Genießen wir dieses einzigartige Privileg, das uns niemand, auch kein Virus, nehmen kann.

Die geplante Ausstellung »Thomas Mann: Democracy will win!« bauen wir derzeit auf, so dass wir nur noch die Türen öffnen müssen, sobald es wieder möglich ist.

Wir, das Team des Literaturhauses, werden in den nächsten Wochen für Sie immer wieder Neues auf unsere Website stellen und natürlich auch auf Instagram und Facebook. Schauen Sie gelegentlich vorbei, unterstützen Sie uns weiter mit Ihrem Interesse.

Herzlich,

Ihre Tanja Graf, im Namen des gesamten Literaturhaus-Teams

© Alke Müller-Wendlandt