Dienstag, 11.7.2006, 20.00 Uhr, Saal

Wir Deutschen. Warum uns die anderen gern haben können

Lesung und Gespräch mit Matthias Matussek und Amelie Fried

Deutschland nach der Fußball-Weltmeisterschaft: Ist Flaggezeigen noch erlaubt? Dürfen wir patriotisch sein? Oder stolz? Und wenn ja, worauf? Matthias Matussek unternimmt unabhängig von dem gerade erst zurückliegenden Fußballkampf der Nationen eine Expedition ins deutsche Herz und in die deutsche Provinz in Ost und West. Er findet wahre Helden in der deutschen Geschichte von der Steinzeit bis heute. Er erforscht das deutsche Wohnzimmer, begegnet Alexander von Humboldt und Heinrich Heine. Er spricht mit Harald Schmidt über deutsche Tugenden, mit dem Historiker Hagen Schulze über deutsche Triumphe und Tragödien, mit Sarah Kuttner über deutschen Pop. Und er gibt Entwarnung, denn von diesem Land wird erst einmal kein Krieg mehr ausgehen, dafür aber jede Menge guter Kunst. Matusseks Buch ist ein Plädoyer für einen entspannten deutschen Patriotismus.

Moderation: Hans-Michael Besig