Donnerstag, 4.12.2003, 00.00 Uhr, Saal

westöstlicherdiwan

Raschid al-Daïf und Joachim Helfer im Gespräch

Der »West-östliche Diwan« ist zu einem Ort geworden, an dem sich die wechselseitige Kenntnis der Literaturen in Deutschland und dem Nahen Osten auf höchst lebendige Weise vertieft. Jeweils ein deutscher Schriftsteller trifft einen Kollegen in arabischen Ländern, in der Türkei oder im Iran, der diesen Besuch dann erwidert. Sie lernen sich in ihrem Umfeld kennen, reisen durchs Land, halten gemeinsame Lesungen und schreiben über die Literatur und die Welt des anderen, jeder in seiner Sprache. Heute Abend nehmen der libanesische Schriftsteller Rashid al-Daïf und der deutsche Autor Joachim Helfer auf dem Diwan Platz. Raschid al-Daïf wurde 1945 in Ehden (Libanon) geboren und ist Dozent für Arabische Literatur an der Libanesischen Universität in Beirut. Joachim Helfer wurde 1964 in Bonn geboren, studierte Anglistik, reiste während des Studiums durch Europa, Afrika und die USA und lebt seit 2001 als freier Schriftsteller in Berlin. Der Übersetzer Stefan Weidner, der das zeitgleich stattfindende textwerk-Seminar für arabische und deutsche Übersetzer im Literaturhaus leitet, wird sie nach ihren Texten und Reiseerfahrungen befragen.

Moderation: Stefan Weidner

Eine Veranstaltung der Reihe westöstlicherdiwan