Donnerstag, 28.9.2017, 20.00 Uhr, Saal (Foyer-Bar ab 19 Uhr)

Wer’s findet, dem gehört’s. Meine Tagebücher und ich

Lesung mit David Sedaris & Frank Goosen

»Wer anderer Leute Tagebücher liest, der bekommt, was er verdient.«
David Sedaris

David Sedaris »Wer's findet, dem gehört's«Als der Autor und Kabarettist Frank Goosen gefragt
wurde, ob er zusammen mit dem US-amerikanischen Bestsellerautor David Sedaris auf Lesetour gehen würde, fragte er zurück: »Wie viel muss ich dafür bezahlen? Bieten andere mit?« Denn Frank Goosen ist weltgrößter Sedaris-Fan, kennt jedes seiner Bücher. Die Tagebücher toppen nun noch einmal alles bisher Dagewesene (aus dem Englischen von Georg Deggerich). Es sind die Aufzeichnungen eines drogensüchtigen Schulabbrechers mit einer Leidenschaft für billige Pfannkuchen und dem Talent, jeden Job zu verlieren. Sedaris zeigt uns die Welt mit all ihren Absurditäten, er ist Hauptfigur und zugleich Erzähler in diesem ganz privaten Lebenstheater. Und natürlich sagte Frank Goosen sehr gerne zu, mit dem wahrscheinlich witzigsten lebenden Autor die Bühne zu teilen.

Veranstaltung in englischer & deutscher Sprache
Büchertisch: Buch in der Au
Veranstalter: Blessing Verlag & Stiftung Literaturhaus
Eintritt: Euro 12.- / 8.- 

»Das ursprüngliche Material, aus dem Sedaris sein Leben und Streben in fein geschliffene Schmuckstücke autobiografischen Humors verwandelt hat. Sedaris schreibt auf den Punkt – wenn er auch Herz und Verstand berührt, braucht er doch nie lange, um auf den komischen Kern zu kommen. Seine Beschreibungen sind oft nicht einfach nur denkwürdig, sondern unvergesslich.« (The Guardian)