Dienstag, 4.2.2003, 00.00 Uhr, Saal Ausverkauft

Kampf dem Terror – Kampf dem Islam?

Peter Scholl-Latour im Gespräch mit Horst Teltschik

Die amerikanische Regierung unter George W. Bush hat ihre Politik im Gefolge des 11. September neu ausgerichtet. Sie zielt auf die Durchsetzung und Befestigung der amerikanischen Globalhegemonie und dazu bedient sie sich ihrer riesigen Militärmaschinerie, aber auch den von ihr dominierten internationalen Organisationen wie der NATO. Legitimiert wird dieses Vorgehen als »Krieg gegen das Böse«. Dieser Krieg wird seit 2001 mit unverminderter Härte gegen den islamistischen Terror geführt und formiert sich gegenwärtig gegen islamische »Schurkenstaaten« wie den Irak. Die von profundem Wissen und persönlicher Kenntnis getragenen Analysen Peter Scholl-Latours werden auf Widerspruch von Horst Teltschik treffen, der seit 1999 Leiter der Münchner Konferenz für Sicherheitspolitik ist und der als ehemaliger außenpolitischer Berater von Helmut Kohl die Innenseite der Macht kennt.

Moderation: Stefan Kornelius (SZ)

Eine Veranstaltung der Reihe Krieg und Frieden