Dienstag, 26.4.2016, 20.00 Uhr, Saal

Im Zeichen des Hahns

Lesung mit Tereza Boučková und Pavel Kohout

1957, im Jahr des Hahns, wurde Tereza Boučková als jüngste Tochter von Pavel Kohout (Kohout = Hahn) geboren. Ihr aktueller Roman »Das Jahr des Hahns« (Karl Rauch Verlag, Deutsch von Ulrike Helmke) ist eine mitreißende Geschichte von Liebe und schöpferischem Willen. Tereza Boučková ihrerseits gehört zu den Personen, über die ihr Vater Pavel Kohout in seiner Autobiographie »Mein tolles Leben mit Hitler, Stalin und Havel« erzählt (Osbourg Verlag 2010, Deutsch von Marcela Euler, Silke Klein und Ales Puda). Der 1928 geborene Autor berichtet darin über sein Leben und über die großen Umwälzungen des 20sten Jahrhunderts. Zum ersten Mal treten Vater und Tochter in Deutschland gemeinsam auf und sprechen über ihre durchaus unterschiedlichen Erfahrungen als Unterzeichner der »Charta 77« und Freunde von Václav Havel und über die Herausforderungen des Künstlerdaseins damals und jetzt.

Moderation: Peter Becher & Zuzana Jürgens

Büchertisch: Literaturhandlung
Veranstalter: Stiftung Literaturhaus in Zusammenarbeit mit dem Adalbert Stifter Verein und dem Tschechischen Zentrum München. Mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.
Eintritt: Euro 10.- / 7.-