Freitag, 23.5.2014, 20.00 Uhr, Saal

DIE ZEIT im Gespräch: Die globale Überwachung

Ein Abend mit Glenn Greenwald über den Fall Snowden, die amerikanischen Geheimdienste und die Folgen

Die globale Überwachunglm Juni 2013 veröffentlichte Glenn Greenwald die ersten NSA-Dokumente aus dem Archiv des Whistleblowers ­Edward Snowden. Seitdem werden immer bedrohlichere Details des globalen Spionagesystems der amerikanischen Geheimdienste aufgedeckt.
Nun bringt Greenwald anhand einer Fülle von exklusiven, nie zuvor publizierten Geheimdokumenten das ganze Ausmaß der Massenüberwachung ans Licht. Alles und jeder wird ausgespäht, die Bevölkerung steht unter Kollektivverdacht. Meinungsfreiheit wird im Namen der Sicherheit unterdrückt, und es gibt keine Privatsphäre mehr – nirgends.
Das Gespräch findet in Englisch statt.

Moderation: Jochen Wegner (Chefredakteur ZEIT ONLINE)

Veranstalter: DIE ZEIT, Verlagsgruppe Droemer Knaur, Stiftung Literaturhaus
Büchertisch: Hugendubel
Eintritt: Euro 12.- / 8.-

Eine Veranstaltung der Reihe Überwachung